Predigtreihe: Gemeinsam

Mit der Feststellung (1Mose 2,18), die Gott selbst am Anfang der Bibel macht, wird sehr schnell klar, dass wir Menschen nicht zum Alleinsein geboren sind. Wir sind vielmehr auf Gemeinschaft angelegt. Schließlich ist unser Schöpfer, der uns nach seinem Bilde schuf, ein dreieiniger Gott. Eine Gemeinschaft aus Vater, Sohn und Heiliger Geist.

So setzt Gott auch uns in Gemeinschaft. Er führt uns nicht nur in die Begegnung mit sich selbst, sondern auch zueinander. Es ist ja schon auffällig, dass Jesus in Matthäus 18,20 sagt: „Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte.“ Er spricht nicht von einem, sondern von zwei oder drei und betont damit die Gemeinschaft. So wiederholt sich hier der Wunsch, dass der Mensch eben nicht allein sein soll.

Noch viel deutlicher wird die Bedeutung von Gemeinschaft, wenn wir uns das Leben Jesu anschauen. An seinem Handeln sehen wir, was Gott wichtig ist. Deshalb lohnt es sich genauer hinzuschauen.
Jesus sammelte, als er in die bedeutenste Phase seines Lebens kam, ein kleine Gruppe von 12 Menschen um sich. Ihm war es wichtig, mit anderen gemeinsam unterwegs zu sein. Die 12 Menschen aus seiner Kleingruppe waren an den entscheidenen Punkten seines Dienstes bei ihm. Alleinsein war auch für ihn keine Option. Selbst als er sie auf Missioneinsätze schickte, sorgte er dafür, dass sie nicht allein, sondern zu zweit unterwegs waren. Für Jesus war die Kleingruppe der Rahmen in dem er diente, lehrte und auf dem er seine Kirche aufbauen wollte.

Gemeinsam – so lautet der Titel unserer Predigtreihe im September. Erfahre, was Gottes Idee ist und was das mit dir zu tun hat. Herzliche Einladung, sonntags 9:30 Uhr oder 11:30 Uhr dabei zu sein!